Kommentare

Prisma Sektion und Bereiche


Eine Ebene, die alle Kanten eines Prismas schneidet, bestimmt darin einen Bereich, der als Prismenabschnitt bezeichnet wird.

Der Querschnitt ist ein Bereich, der durch den Schnittpunkt des Prismas mit einer Ebene parallel zu den Basisebenen bestimmt wird (Abbildung 1). Alle Querschnitte sind kongruent (Abbildung 2).

Bereiche

In einem Prisma unterscheiden wir zwei Arten von Oberflächen: die Flächen und die Basen. Wir müssen also die folgenden Bereiche berücksichtigen:

a) Gesichtsbereich (AF ): Bereich eines der Parallelogramme, aus denen die Gesichter bestehen;

b) seitlicher Bereich (AL): Summe der Flächen der Parallelogramme, die die Flächen des Prismas bilden.

Im regulären Licht haben wir:

AL = n. AF (n = Anzahl der Seiten des Basispolygons)

c) Grundfläche (AB): Fläche eines der Basispolygone;

d) Gesamtfläche (AT): Summe der Seitenfläche mit der Grundfläche.

AT = AL + 2AB

Schauen wir uns ein Beispiel an. Gegeben ein regelmäßiges sechseckiges Prisma der Grundkante die und Seitenkante hwir haben:


Nächstes: Kopfsteinpflaster